Norm: DIN EN 795

Änderungsvermerk

Diese Norm wurde unter einem Mandat erarbeitet, das die Europäische Kommission und die Europäische Freihandelszone dem CEN erteilt haben, und unterstützt grundlegende Anforderungen der EU-Richtlinien. Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 160 "Schutz gegen Absturz und Arbeitsgurte" erarbeitet, dessen Sekretariat vom DIN gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 075-03-01 AA "Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz" im Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung (NPS) im DIN.

Beschreibung

Hinweis auf neuen DIN EN 795:2022-12 - Entwurf - Persönliche Absturzschutzausrüstung - Anschlageinrichtungen
Hinweis auf neuen DIN EN 17235 - Entwurf - Permanente Anschlageinrichtungen und Sicherheitsdachhaken
Hinweis auf DIN CEN/TS 16415 - Persönliche Absturzschutzausrüstung - Anschlageinrichtungen - Empfehlungen für Anschlageinrichtungen, die von mehreren Personen gleichzeitig benutzt werden

Verweis auf Ordnung: ortsfeste Anschlageinrichtungen; Familie: Einzelanschlagpunkte, Stahlseilsysteme und Schienensysteme
Verweis auf Ordnung: PSA gegen Absturz; Familie: Anschlageinrichtungen (mobil)


Diese Europäische Norm legt Anforderungen an die Leistungsmerkmale und zugehörige Prüfverfahren für Anschlageinrichtungen fest, die von der baulichen Einrichtung abnehmbar und zur Verwendung durch eine einzelne Person vorgesehen sind.

Diese Anschlageinrichtungen umfassen ortsfeste oder bewegliche Anschlagpunkte, die zur Befestigung von Bestandteilen konstruiert sind, die Teil eines Persönliches Absturzschutzsystem (PASS) nach DIN EN 363 sind.

Diese Europäische Norm legt außerdem Anforderungen an die Kennzeichnung und Gebrauchsanleitung fest und gibt Hinweise zur Montage.

Diese Europäische Norm gilt nicht für:

  • Anschlageinrichtungen, die so ausgelegt sind, dass die gleichzeitige Benutzung durch mehr als eine Person möglich ist;
  • Anschlageinrichtungen, die bei Sport- oder Freizeitaktivitäten verwendet werden;
  • Anschlageinrichtungen, die so ausgelegt sind, dass sie DIN EN 516 oder DIN EN 517 entsprechen;
  • Einzelteile oder Bestandteile von baulichen Einrichtungen, die nicht als Anschlagpunkte oder Anschlageinrichtungen, sondern für einen anderen Verwendungszweck, zum Beispiel als Balken, Träger, eingebaut wurden;
  • baulich verankerte Befestigungsmittel.

Diese Norm dient als Grundlage für das Inverkehrbringen von Anschlageinrichtungen. Hierdurch soll ein einheitliches Sicherheitsniveau festgelegt werden. Mögliche Anwender dieser Norm sind Prüfinstitute, Zertifizierungsstellen und Hersteller.

Einleitung

1 Anwendungsbereich

2 Normative Verweisungen

3 Begriffe

  • Anschlagsystem
  • Anschlageinrichtung
    Anordnung von Einzelteilen mit einem oder mehreren bzw beweglichen Anschlagpunkt(en), die ein Befestigungselement aufweisen. Dieses ist dafür vorgesehen als Teil eines persönlichen Absturzschutzsystems verwendet zu werden.
    • (Typ A) - Einzelanschlagpunkte
      Anschlagrichtung, die, wenn sie montiert ist, einen oder mehrere ortsfeste(n) Anschlagpunkt(e) enthält und für deren Befestigung an der baulichen Einrichtung ein baulich verankerte(s) Befestigungsmittel oder (ein) Befestigungselement(e) erforderlich ist/sind.
    • (Typ B) - Transportablen, vorübergehend angebrachten Anschlageinrichtungen
      Anschlagrichtung mit einem oder mehreren ortsfesten Anschlagpunkt(en), für deren Befestigung an der baulichen Einrichtung keine baulich verankerten Befestigungsmittel oder Befestigungselemente erforderlich sind.
    • (Typ C) - Anschlageinrichtungen mit horizontalem Führungsseil
      Anschlageinrichtung mit einer flexiblen Führung, die um höchstens 15° zur Horizontalen abweicht (gemessen zwischen End- und Zwischenverankerung an jeder beliebigen Stelle entlang ihrer Länge).
    • (Typ D) - Anschlageinrichtungen mit horizontaler Führungsschiene
      Anschlageinrichtung mit einer festen Führung, die um höchstens 15° zur Horizontalen abweicht (gemessen zwischen End- und Zwischenverankerung an jeder beliebigen Stelle entlang ihrer Länge).
    • (Typ E) - Durch Eigengewicht gehaltene Anschlageinrichtungen zur Benutzung auf horizontalen Flächen
      Anschlageinrichtung zur Verwendung auf Flächen mit einer Neigung von bis zu 5° zur Horizontalen, deren Funktion ausschließlich auf ihrem Gewicht und der Reibung zwischen der Anschlageinrichtung selbst und der Fläche beruht.
  • bauliche Verankerung
  • Befestigungselement
  • Einzelteil
  • Anschlagpunkt
  • Endverankerung
  • Zwischenverankerung
  • beweglicher Anschlagpunkt
  • flexible Führung
  • feste Führung

4 Anforderungen

4.1 Allgemeines
4.2 Materialien
4.2.1 Metallteile
4.2.2 Seil und Gurtband
4.2.3 Verbindungselemente
4.3 Konstruktion und Ergonomie
4.4 Besondere Anforderungen
4.4.1 Anschlageinrichtungen Typ A
4.4.2 Anschlageinrichtungen Typ B
4.4.3 Anschlageinrichtungen Typ C
4.4.4 Anschlageinrichtungen Typ D
4.4.5 Anschlageinrichtungen Typ E
4.5 Kennzeichnung und Information

5 Prüfverfahren

5.1 Allgemeines
5.2 Prüfanordnung und Prüfeinrichtungen
5.2.1 Prüfverbindungsmittel und Bestimmung der Fallhöhe
5.2.2 Prüfeinrichtungen für die Prüfung der dynamischen Belastbarkeit und Integrität von Anschlageinrichtungen Typ A, B, C und D
5.2.3 Prüfeinrichtungen zur Prüfung der statischen Belastbarkeit
5.2.4 Prüfeinrichtungen zur Prüfung der dynamischen Leistung von Anschlageinrichtungen Typ E
5.3 Anschlageinrichtungen Typ A
5.3.1 Allgemeines
5.3.2 Verformung
5.3.3 Dynamische Belastbarkeit und Integrität
5.3.4 Statische Belastbarkeit
5.4 Anschlageinrichtungen Typ B
5.4.1 Allgemeines
5.4.2 Verformung
5.4.3 Dynamischen Belastbarkeit und Integrität
5.4.4 Statische Belastbarkeit
5.5 Anschlageinrichtungen Typ C
5.5.1 Allgemeines
5.5.2 Verformung
5.5.3 Dynamische Belastbarkeit und Integrität
5.5.4 Statische Belastbarkeit
5.6 Anschlageinrichtungen Typ D
5.6.1 Allgemeines
5.6.2 Verformung
5.6.3 Dynamische Belastbarkeit und Integrität
5.6.4 Statische Belastbarkeit
5.7 Anschlageinrichtungen Typ E
5.7.1 Verformung
5.7.2 Dynamische Leistung
5.7.3 Hängeprüfung nach dem Auffangen der Prüfmasse
5.7.4 Statische Belastbarkeit
5.8 Korrosionsbeständigkeit

6 Kennzeichnung

7 Informationen, die vom Hersteller zur Verfügung gestellt werden

  • Vom Hersteller zu liefernde Montagehinweise
  • Hinweise zu Unterlagen, die nach einer Montage vorliegen müssen
  • Hinweise zum Verfahren bei regelmäßigen Überprüfungen

Anhang A (informativ) Unterlagen zu Montagehinweisen und regelmäßige Überprüfung

A.1 Vom Hersteller zu liefernde Montagehinweise
A.2 Hinweise zu Unterlagen, die nach einer Montage vorliegen müssen
A.3 Hinweise zum Verfahren bei regelmäßigen Überprüfungen

Anhang B (informativ) Wesentliche technische Änderungen zwischen dieser Europäischen Norm und der vorherigen Version EN 795:1996 und EN 795:1996/A1:2001

Anhang ZA (informativ) Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der EU-Richtlinie 89/686/EWG

Literaturhinweise

Bilder

Bild 1 — Beispiele für Anschlagsysteme, die eine Anschlageinrichtung beinhalten
Bild 2 — Beispiele für Anschlagsysteme, die nicht Gegenstand dieser Europäischen Norm sind
Bild 3 — Beispiel für eine Anschlageinrichtung Typ A mit einem baulich verankerten Befestigungsmittel
Bild 4 — Beispiel für eine Anschlageinrichtung Typ A mit einem Befestigungselement
Bild 5 — Beispiele für Anschlageinrichtungen Typ B
Bild 6 — Beispiel für eine Anschlageinrichtung Typ C
Bild 7 — Beispiel für eine Anschlageinrichtung Typ D
Bild 8 — Beispiel für eine Anschlageinrichtung Typ E
Bild 9 — Bulinknoten (Knotenkunde)
Bild 10 — Prüfverbindungsmittel für Prüfungen der dynamischen Belastbarkeit und Integrität und der dynamischen Leistung
Bild 11 — Beispiel einer Prüfeinrichtung zur Prüfung der dynamischen Leistung von Anschlageinrichtungen Typ E
Bild 12 — Dynamische Prüfung für Anschlageinrichtungen Typ B mit Standfüßen (z. B. ein Dreibein) und Anschlagpunkt/Anschlagpunkten, der/die sich nicht an einem Standfuß befindet/befinden
Bild 13 — Dynamische Prüfung für Anschlageinrichtungen Typ B mit Standfüßen (z. B. einem Dreibein) und einem Anschlagpunkt an einem Standfuß
Bild 14 — Prüfung der statischen Belastbarkeit für Anschlageinrichtungen Typ B mit Standfüßen (z. B. einem Dreibein) und einem zentralen Anschlagpunkt
Bild 15 — Prüfung der statischen Belastbarkeit für Anschlageinrichtungen Typ B mit Standfüßen (z. B. ein Dreibein) und einem Anschlagpunkt an einem Standfuß
Bild 16 — Beispiel einer Prüfanordnung einer Anschlageinrichtung Typ C mit einem einzelnen Feld
Bild 17 — Beispiel einer Prüfanordnung einer Anschlageinrichtung Typ C mit mehreren Feldern und ohne Ecke
Bild 18 — Beispiel einer Prüfanordnung einer Anschlageinrichtung Typ C mit mehreren Feldern und einer Ecke
Bild 19 — Beispiel einer Prüfanordnung einer Anschlageinrichtung Typ D mit einem Ausleger
Bild 20 — Beispiel einer Prüfanordnung einer Anschlageinrichtung Typ D einschließlich eines Führungsstücks oder eines Verbindungsstück der festen Führung und einer Eckverankerung
Bild A.1 — Beispiel eines Montageplans
Bild A.2 — Beispiel zum Verfahren bei regelmäßigen Überprüfungen

Tabellen

Tabelle B.1 — Wesentliche technische Änderungen
Tabelle ZA.1 — Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und der Richtlinie 89/686/EWG

Zertifikatstypen

Keine Einträge vorhanden.