Registrieren

Glossar » Glossar: Befähigte Person

Befähigte Person

Synonyme:
Sachkundiger, Sachverständiger, sachkundige Person, Sachkundeprüfer, UVV-Prüfer, Technische Überprüfung, TÜ, TÜV

Definition

Die Befähigte Person im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und TRBS 1203 (Befähigte Personen) ist eine Person, die durch ihre Berufsausbildung, ihre Berufserfahrung und ihre zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Fachkenntnisse zur Prüfung der Arbeitsmittel und Anlagen (siehe unten) verfügt. Sie unterliegt bei ihrer Prüftätigkeit keinen fachlichen Weisungen durch den Unternehmer und darf wegen dieser Tätigkeit nicht von ihm benachteiligt werden.
(Definition nach § 2 (7) BetrSichV)

Wann wird eine Befähigte Person benötigt?

Im Prozess der Gefährdungsbeurteilung nach TRBS 1111 (Gefährdungsbeurteilungen) ermittelt und bewertet der Unternehmer bzw. Betreiber, die Gefährdungen bei der Benutzung eines z.B. Arbeitsmittels oder die Anwendung eines Arbeitsverfahrens und leitet notwendige Maßnahmen ab.
Kommt die Gefährdungsbeurteilung zum Ergebnis, dass für die sichere Bereitstellung und Benutzung des z.B. Arbeitsmittels eine Prüfung durch eine befähigte Person erforderlich ist, hat er diese zu beauftragen.
(Quellen: (§ 3 (3) BetrSichV), (§ 3 (1 und 2) ArbSchG)

Wer wählt die Befähigte Person aus?

Für die Auswahl der befähigten Person ist der Eigentümer bzw. Betreiber des Arbeitsmittels bzw. überwachungsbedürftigen Anlage verantwortlich. Er hat die notwendigen Voraussetzungen zu ermitteln und festzulegen, welche die Personen erfüllen müssen, die von ihm mit der Prüfung oder Erprobung von z.B. Arbeitsmitteln zu beauftragen sind.

Berufsausbildung
Die Befähigte Person muss eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, die es ermöglicht, ihre beruflichen Kenntnisse nachvollziehbar festzustellen. Als abgeschlossene Berufsausbildung gilt auch ein abgeschlossenes Studium.
Die Feststellung soll auf Berufsabschlüssen oder vergleichbaren Qualifikationsnachweisen beruhen.

Berufserfahrung
Berufserfahrung setzt voraus, dass die Befähigte Person eine nachgewiesene Zeit im Berufsleben im speziellen ggf. auch eine nachgewiesene Zeit im ihn beauftragenden Unternehmen absolviert hat. Dabei praktisch mit den zu prüfenden vergleichbaren Arbeitsmitteln umgegangen ist und deren Funktions- und Betriebsweise im hinreichenden Umfang kennt.

Zeitnahe berufliche Tätigkeit
Eine zeitnahe berufliche Tätigkeit für die Befähigte Person im Sinne von §2 Abs. 7 BetrSichV umfasst eine Tätigkeit im Umfeld der anstehenden Prüfung des Prüfgegenstandes sowie eine angemessene Weiterbildung.
Zur zeitnahen beruflichen Tätigkeit gehört aber auch die Durchführung von mehreren Prüfungen pro Jahr (Erhalt der Prüfpraxis).

Wie hat die Beauftragung einer Befähigten Person zu erfolgen?

Die Beauftragung der befähigten Person sollte schriftlich erfolgen und dokumentiert werden. Die Schriftform dient vor allem der Rechtssicherheit. Die Beauftragung kann auch Gegenstand der allgemeinen Stellenbeschreibung sein. Im Idealfall enthält die Beauftragung auch eine Handlungsempfehlung und Budgetplan für Aussonderungsfälle.

Wie hat die Kontrolle der Befähigten Person zu erfolgen?

Der Unternehmer bzw. Arbeitgeber hat die Wirksamkeit der Arbeit der Befähigten Person in hinreichendem Maß zu kontrollieren.
(Definitionen nach § (3) Abs.1,2,3, (10) BetrSichV und TRBS 1203)

Die erfolgreiche Teilnahme an einer Weiterbildungsmaßnahme (siehe unten) ersetzt nicht die Beauftragung durch den Unternehmer bzw. Arbeitgeber

Fachweiterbildungsmöglichkeiten zur Verwaltung und Prüfung prüfpflichtiger Arbeitsmittel und Anlagen:

  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Organisation und Verwaltung prüfpflichtiger Arbeitsmittel und -anlagen
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA)
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Persönlicher Schutzausrüstung gegen Ertrinken (PSAgE)
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Persönlicher Schutzausrüstung gegen Strahlung und Säuren (PSAgS)
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Anschlag- und Lastaufnahmemitteln (AuL)
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Winden, Hub- und Zuggeräten
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von ortsfesten Leitern (OfL)
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von ortsveränderlichen Leitern und Tritten (LuT)
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Arbeitsbühnen und Fahrgerüsten (AuF)
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Regalen und Regalanlagen (RuR)
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Hubarbeitsbühnen und Befahranlagen (HuB)
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von motorbetriebenen Fenstern, Türen und Toren
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Brandschutzanlagen
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Brücken- und Portalkranen
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von LKW-Ladekranen
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Flurförderzeugen
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Sportstätten und Sportgeräten (SuS)
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Spielplätzen
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von Druckbehältern und Rohrleitungen
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung im Explosionsschutz
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von elektrischen Anlagen und Geräte
  • Befähigte Person (Sachkunde) zur Prüfung von austauschbaren Kipp- und Absetzbehälter
angelegt: 18.10.2014 23:05, letzte Änderung: 10.02.2017 00:08